X

Blütenträume

Abutilon + Lantana

Gutscheincode: Bluete15

Fruchtpflanzen

Atemoya zeichnet sich als Kreuzung durch mangogroße Früchte mit vorzüglichem Aroma und robuster Konstitution aus (Annona cherimola x Annona squamosa): Ein tropischer Leckerbissen, der auch hierzulande für herrlich exotische und leckere Ernten sorgt.

79,95 €
Bruttopreis
ANC-107A
Lieferzeit
Wuchsform und Liefergröße
Menge
check Die Bilder / Fotos der hier zum Kauf angebotenen Pflanzen stellen einen exemplarischen Bestandteil der arten- und gattungsbezogenen Artikelbeschreibung dar, es handelt sich explizit nicht um die zum Verkauf stehende Pflanze. Sie können bei Pflanzen den Topfinhalt in Litern als Gewicht in Kilogramm kalkulieren. Der angezeigte Bruttobetrag kann aufgrund unterschiedlicher Umsatzsteuerbestimmungen je nach Lieferland variieren.

Beschreibung

Bei der Atemoya handelt es sich um eine Kreuzung aus Cherimoya (Annona cherimola) und Süßsack (Annona squamosa) mit hervorragendem Ergebnis. Zum einen sind die Früchte fester und weniger druckempfindlich als andere Rahmäpfel, so dass sie sich besser pflücken, transportieren und lagern lassen. Zum anderen haben Atemoyas eine weitere Standortbreite als z.B. die Cherimoya, die in den weltweiten, kommerziellen Anbaugebieten in den Tropen auf höhere, kühlere und luftfeuchtere Lagen beschränkt ist. Die Atemoya kommt dagegen auch im Tiefland bestens zurecht und erweist sich als Topfpflanze ertragreich und langlebig. Gute Nachrichten für alle Wintergarten-Besitzer, die sich unter hiesigen Klimabedingungen eine Ernte der exotischen, tropischen Leckerbissen sichern möchten. Atemoya-Früchte sind vielgestaltig und längst nicht immer herzförmig wie aus dem Lehrbuch. Ihr dornig aussehendes, aber harmloses Schuppenkleid reicht von langen Fortsätzen bis hin zu kurzen Ausbuchtungen. Die Kerne im Inneren sind bohnengroß und stören beim Verzehr nicht. Entweder man nimmt sie vorher mit einem Messer oder Löffel heraus oder löst sie beim Verzehren aus dem sahneweichen, süß-fruchtigen, weißen Fruchtfleisch. Wir wünschen guten Appetit.

punkt_gruen.gif Qualität: große & sahnig-süße Tropenfrüchte vom Feinsten; beste Erntechancen durch verbesserte Eigenschaften

punkt_gruen.gif Verwendung: ganzjährig in beheizbaren Wintergärten oder lichtreichen Wohnräumen

 


 

Profi-Pflegetipps für
Annona cherimola, A. squamosa, A. muricata, A. reticulata - Atemoya – Cherimoya - Rahmapfel - Ochsenherz - Sauer-Sack - Stachel-Annone etc.

+++ Hilfe bei der Pflege im Topf, als Kübelpflanze auf Balkon und Terrasse, im Wintergarten oder im Garten +++ Ausführliche Pflege-Beschreibung von FLORA TOSKANA +++ 


 Standort im Sommer: Sonnig bis halbschattig, warm, aber nicht überhitzt und windgeschützt soll es sein für jeden Rahmapfel (Annona). Die Cherimoya (Annona cherimola) ist am robustesten und für einen Sommerplatz im Freien am Besten geeignet. Netz- und Stachel-Rahmapfel sowie Süßsack (Annona muricata, Annona squamosa, Annona reticulata) liefern beste Ernteergebnisse bei ganzjährigem Stand unter Glas.

 Standort im Winter: Hell bei 12/15 °C (+/- 5) °C. Die Blätter beim Rahmapfel (Annona), gleich welcher Art, bleiben oft bis zum Jahreswechsel - und sogar mit März/April! - erhalten, färben sich dann aber gelb und fallen ab. Der Neuaustrieb erfolgt kurz danach.

 Pflege im Sommer: Achten Sie bei jedem Rahmapfel (Annona) auf eine möglichst gleichmäßige Bodenfeuchte und bei den tropischen Annona-Arten auf eine Luftfeuchte über 70 %. Der Nährstoffbedarf aller ist gering: Düngen Sie rund alle 14 Tage von April bis September mit flüssigem Volldünger. Ein Übermaß an Dünger kann zur Bodenversalzung und zu Wurzelschäden führen, die sich z.T. in braunen Blätträndern äußern.

Pflege im Winter: Gleichmäßige Bodenfeuchte bei jedem Rahmapfel (Annona) beibehalten, Gießmenge und -häufigkeit aber an die Winterruhe und den damit verbundenen, deutlich geringeren Bedarf anpassen, vor allem, wenn alle Blätter abgefallen sind.

Schnitt: Bei allen Rahmapfel-Arten (Annona) ist kein regelmäßiger Schnitt zwingend. Werden jedoch einzelne Triebe zu lang, können sie vor dem frischen Austrieb im März problemlos eingekürzt werden, um die von Natur aus geringe Verzweigung zu fördern.

Substrat: Wählen Sie beim Rahmapfel (Annona) neue Töpfe keinesfalls übertrieben groß, sondern topfen Sie alle zwei bis drei Jahre in kleinen Schritten um. Hochwertige Kübelpflanzenerde ist ratsam, auch wenn sie etwas mehr kostet. Gute Erde zeichnet sich durch grobkörnige Anteile (z.B. Lavagrus, Blähton, Kies) aus, die sie locker und luftig hält. Ausgewogene Humusanteile garantieren, dass Wasser- und Nährstoffe in größeren Mengen gespeichert werden können. Hohe Torfanteile sind kein Qualitätsmerkmal.

 Probleme, Schädlinge, Pflanzenschutz: In der Regel bleibt jeder Rahmapfel (Annona) schädlingsfrei, in sehr seltenen Fällen Befall mit Schildläusen im Winter. Probleme rühren eher von zu kalten Plätzen, Lufttrockenheit oder stark schwankender Wasserversorgung her.


Kompetenz rund um die Welt exotischer Pflanzen:
www.flora-toskana.de


Artikeldetails
ANC-107A

Technische Daten

Familie
Annonaceae
Herkunft
Südamerika
Blütezeit
Frühling
Blütenfarbe
gelb
Früchte
Essbare Früchte
Wuchsform
Baum
Standort
sonnig
Überwinterungstemperatur
15 (±5)°C
Minimaltemperatur
0 °C
Winterhärtezone
9
Wuchshöhe
4 m
Anhänge

Annona - Pflegetipps

Sie haben die Profi-Pflegetipps von www.flora-toskana.com immer zur Hand, wenn Sie die PDF-Datei durch Anklicken öffnen (Download) und den Text ausdrucken (DIN A4).

Download (466.49KB)