X

Sonnenanbeter Bougainvillea

Gutscheincode: Drilling10

Sonnenanbeter Bougainvillea

Rosarote Lampenblüten auf dunkelgrünem Laub sind das Markenzeichen des Laternenbaums (Crinodendron hookerianum). Die Kleinsträucher sind an saure, mit Rhododendron vergleichbare Bodenbedingungen, im Garten oder Topfgarten angepasst. Auch für ungeheizte Wintergärten geeignet.

59,95 €
Bruttopreis
CRH-103
Lieferzeit
Wuchsform und Liefergröße
Menge
check Die Bilder / Fotos der hier zum Kauf angebotenen Pflanzen stellen einen exemplarischen Bestandteil der arten- und gattungsbezogenen Artikelbeschreibung dar, es handelt sich explizit nicht um die zum Verkauf stehende Pflanze. Sie können bei Pflanzen den Topfinhalt in Litern als Gewicht in Kilogramm kalkulieren. Der angezeigte Bruttobetrag kann aufgrund unterschiedlicher Umsatzsteuerbestimmungen je nach Lieferland variieren.

Beschreibung

Der Laternenbaum (Crinodendron hookerianum) wächst trotz seines Namens strauchförmig heran und erreicht selten mehr als Mannshöhe. Aus Chile stammend, sind die immergrünen Kleinsträucher für den Garten allein schon wegen ihrer glänzend-grünen, ledrigen, bis zu 10 cm langen, aber nur 2 cm breiten Blätter eine Zierde. Wenn sich aber im Frühling die roten Blüten dazugesellen, die wie Laternen an langen Stielen herabhängen, ist das kontrastreiche Farbenspiel perfekt. In der Nachblüte zünden die Sträucher auch im Sommer und Herbst noch einmal einzelne Blüten an. Dabei kommen die immergrünen Sträucher mit halbschattigen, ja selbst mit schattigen Plätzen bestens zurecht und können dank ihrer Frosthärte ebenso im Garten ausgepflanzt werden wie ein Leben in Gefäßen mit Überwinterung im Haus oder ganzjähriger Wintergartenkultur verbringen. Verwenden Sie in allen Fällen zum Ein- oder Umpflanzen Rhododendronerde, düngen Sie mit Rhododendrondünger und verwenden Sie bevorzugt Regenwasser zum Gießen.

punkt_gruen.gif Qualität: rote Laternenblüten; langsamwüchsig; immergrün

punkt_gruen.gif Verwendung: von April bis Oktober im Topfgarten (Balkon/Terrasse/Garten) mit Überwinterung im Haus; ganzjährig in unbeheizten oder sporadisch beheizten Wintergärten; ausgepflanzt im Garten.

 


 

Profi-Pflegetipps für
Crinodendron hookerianum, Crinodendron patagua - Laternen- und Maiglöckchenstrauch



 Standort im Sommer: Wählen Sie für Laternen- und Maiglöckchensträucher in Töpfen genauso wie für ausgepflanzte Exemplare im Garten halbschattige Plätze ohne sommerliche Hitze oder Bodentrockenheit aus. Die Erde sollte einerseits gut durchlässig (dräniert) sein, was man mit steinigen Anteilen erreicht, andererseits sollte sie dank eines hohen Humusanteils locker und speicherfähig für Wasser und Nährstoffe sein. Von Vorteil ist es, Rhododendronerde in den Pflanzbereich zu mischen oder in die großzügigen Pflanzlöcher zu geben, da beide Arte saure Bodenbedingungen mit niedrigem pH-Wert schätzen.

 Standort im Winter: Um eine Kontrolle der Bodenfeuchte zu ermöglichen, empfiehlt es sich, beide Arten in Töpfen nicht im Freien zu überwintern, sondern in gerade frostfreien oder leicht frostigen, lichtreichen Räumen. Überwintert man sie draußen, ist hinsichtlich des Gießens (siehe unten) Sorgfalt gefragt.

 Pflege im Sommer: Beide Arten brauchen sehr regelmäßigen Wassernachschub, damit die Bodenfeuchte stets auf niedrigem Niveau erhalten bleibt Es darf weder Trockenheit noch Staunässe entstehen. Prüfen Sie die Bodenfeuchtigkeit im Sommer täglich und gießen Sie bei Bedarf so viel, dass die Erde bis zum Topfgrund durchfeuchtet wird. Gießt man zwar regelmäßig, aber stets zu wenig, werden nur die obersten Zentimeter Erde benetzt, die Wurzeln darunter gehen leer aus und sterben mit der Zeit ab. Gleiches gilt für Pflanzen im Garten. Ist die natürliche Niederschlagsmenge zu gering, wässert man die Erde ein bis zwei Mal pro Woche durchdringend. Vor allem in den ersten Wochen nach der Pflanzung ist hier Sorgfalt gefragt, damit die Sträucher anwachsen. Geben Sie bei Topfpflanzen von dem Zeitpunkt an, da im Spätwinter/Frühling das neue Wachstum einsetzt, 14-tägig sofort wirksamen Rhododendrondünger, die den pH-Wert niedrig halten. Ausgepflanzte Exemplare danken eine Gabe Langzeitdünger für Rhododendron.

 Pflege im Winter: Bei Topfpflanzen eine gleichmäßige Bodenfeuchte beibehalten, die Menge und Häufigkeit aber an den sinkenden, winterlichen Verbrauch anpassen. Verlassen Sie sich im Freien nicht auf die natürlichen Niederschläge, sondern gießen Sie die immergrünen  Topfpflanzen auch im Winter an milden Tagen, falls die Erde trocken aussieht, da sie auch bei Kälte an sonnigen Tagen Wasser verlieren. Gegen diese Verdunstung hilft eine Abdeckung mit Fichtenreisig.

 Schnitt: Regelmäßige Rückschnitte gegen Winterende regen die von Natur aus spärlich verzweigten Pflanzen zu Zweiggabelungen an.

Umtopfen: Ein neues Gefäß ist erst nötig, wenn die Erde des alten kräftig durchwurzelt ist. Der neue Topf sollte nur ein Nummer größer sein, was etwa 3 bis 5 cm mehr im Durchmesser entspricht. Verwenden Sie Rhododendronerde. Ebenfalls möglich ist hochwertige Kübelpflanzenerde, die durch grobkörnige Anteile (z.B. Kalksteinbruch, Lavagrus, Blähton, Kies) hohe Mengen Wasser und Nährstoffe speichern kann und zugleich locker und luftig bleibt.

 Probleme, Schädlinge, Pflanzenschutz: Probleme rühren in seltensten Fällen von Schädlingen her, sondern viel eher von falscher Wasserversorgung.


Kompetenz rund um die Welt exotischer Pflanzen:
www.flora-toskana.de


Artikeldetails
CRH-103

Technische Daten

Familie
Elaeocarpaceae
Herkunft
Südamerika
Blütezeit
Frühling
Blütenfarbe
rot
Wuchsform
Strauch
Standort
schattig
Überwinterungstemperatur
8 (±5)°C
Minimaltemperatur
-10 °C
Winterhärtezone
8
Wuchshöhe
2 m
Anhänge