X

25 Jahre Flora Toskana - feiern Sie mit!

Gutscheincode: MAULBEER25

Maulbeerbaum

Pitahayas oder Drachenfrüchte sind derzeit in aller Munde. Doch an welcher Pflanze reifen sie eigentlich heran? An einem Kaktus, der nachts blüht (Hylocereus undatus).

29,95 €
Bruttopreis
HYU-602
Lieferzeit
Wuchsform und Liefergröße
Menge
check Die Bilder / Fotos der hier zum Kauf angebotenen Pflanzen stellen einen exemplarischen Bestandteil der arten- und gattungsbezogenen Artikelbeschreibung dar, es handelt sich explizit nicht um die zum Verkauf stehende Pflanze. Sie können bei Pflanzen den Topfinhalt in Litern als Gewicht in Kilogramm kalkulieren. Der angezeigte Bruttobetrag kann aufgrund unterschiedlicher Umsatzsteuerbestimmungen je nach Lieferland variieren.

Beschreibung

Die bizarren Drachenfrüchte (Hylocereus undatus), die hierzulande immer häufiger an den Obsttheken angeboten oder als Dekoration verwendet werden, reifen an einem Kaktus namens Hylocereus undatus heran. Die aus der Karibik stammenden Gliederkakteen bilden im Alter wunderschöne, riesige, weiße Blüten, die sich in der Nacht öffnen. Werden sie bestäubt, reifen daraus die mangogroßen Drachenfrüchte heran, die mit ihrer pinkfarbenen Schale und den stachelartig aussehenden Fortsätzen zunächst so gar nicht essbar anmuten. Schneidet man sie jedoch auf, offenbart sich ein weißes Fruchtfleisch mit hundert, kleinen, schwarzen Samen, die man sehr gut mitessen kann. Am geschmackvollsten ist es, die Frucht einfach auszulöffeln, da beim Erhitzen der Frucht sie ihr vollständiges Aroma verliert. Die einzelnen Triebabschnitte der Hylocereus-Kakteen lehnen sich gerne an Kletterhilfen an. In Wohnungen, Wintergärten oder Büros lässt man sie gerne aus Ampeln herabhängen.

punkt_gruen.gif Qualität: pflegeleichter Kaktus mit essbaren Früchten; riesige, nächtliche Blüten

punkt_gruen.gif Verwendung: ganzjährig in Wintergärten oder Wohnräumen; im Sommer im Freien an einem vollsonnigen Platz

Profi-Pflegetipps für

Hylocereus undatus - Schlangenkaktus | Pitahaya | Drachenfrucht

+++ Hilfe bei der Pflege im Topf, als Kübelpflanze auf Balkon und Terrasse, im Wintergarten oder im Garten +++ Ausführliche Pflege-Beschreibung von FLORA TOSKANA +++ 


 

 Standort im Sommer: vollsonnig, achten Sie darauf, die Pflanze zunächst langsam an die Sonne zu gewöhnen, da es sonst zu Blattverbrennungen kommen kann. Ganzjähriger Stand unter Glas, in Wohnungen, Wintergärten oder Büros möglich.

Standort im Winter: hell bei ca. 15°C (+/-5°C) Kurzzeitiges Temperaturminimum +5°C

 Pflege im Sommer: gießen Sie den Schlangenkaktus reichlich, lassen Sie jedoch zwischenzeitlich das Substrat immer wieder leicht antrocknen. Gelegentliches vollständiges abtrocknen schadet der Pflanze nicht, hingegen zu viel Bewässerung kann zu Staunässe führen und dies lässt die Wurzeln absterben.

 Pflege im Winter: Mit sinkenden Temperaturen dreht sich die Pflege und es gilt, Nässe zu vermeiden. Über längere Zeit „zu nasse Erde“ lässt die Pflanzenbasis faulen und die Stämme umknicken. Gießen Sie deshalb wenig - aber nicht "gar nicht" - und in größeren Abständen. Der Wasserbedarf ist im Winter sehr gering, die Wurzeln sollten aber nicht verdorren.

Schnitt:  sofern Sie genug Platz haben, lassen Sie die Hylocereus undatus einfach wachsen. Werden Ihnen die Triebe jedoch zu lange, schneiden Sie diese entweder glatt am Anfang des Gliedes ab oder drehen diesen an der Basis ab. Lassen Sie anschließend den Trieb an der Schnittstelle etwas antrocknen, Sie können diesen dann in ein neues Pflanzgefäß eintropfen und bekommen so eine neue Pflanze.

Substrat: prüfen Sie nach der Winterruhe ob der Topf vollständig durchwurzelt ist, erst dann sollte der Schlangenkaktus umgetopft werden. Verwenden Sie hierfür Kakteenerde oder hochwertige Kübelpflanzenerde die durch grobkörnige Anteile (z.B. Lavagrus, Blähton, Kies) hohe Mengen Wasser und Nährstoffe speichern kann und zugleich locker und luftig bleibt.

Probleme, Schädlinge, Pflanzenschutz: zu feuchtes Substrat kann zu Wurzelfäulnis führen.

Artikeldetails
HYU-602

Technische Daten

Familie
Cactaceae
Herkunft
Südamerika
Blütezeit
Sommer
Blütenfarbe
weiß
Früchte
Essbare Früchte
Standort
vollsonnig
Überwinterungstemperatur
15 (±5)°C
Minimaltemperatur
5 °C
Winterhärtezone
10
Wuchshöhe
1.5 m