X

Fruchtpflanzen

Gutscheincode: Frucht15

Fruchtpflanzen

Als Vitamin-C-reichste Frucht bekannt, ist Ihnen bei der Acerola (Malpighia glabra) die Ernte der kleinen roten Köstlichkeiten jährlich sicher: Acerola-Kirschen sind binnen 4-6 Wochen nach der zierlichen, rosafarbenen Blüte erntereif, um Ihr Immunsystem zu stärken.

79,95 €
Bruttopreis
MAP-107
Lieferzeit
Wuchsform und Liefergröße
Menge
check Die Bilder / Fotos der hier zum Kauf angebotenen Pflanzen stellen einen exemplarischen Bestandteil der arten- und gattungsbezogenen Artikelbeschreibung dar, es handelt sich explizit nicht um die zum Verkauf stehende Pflanze. Sie können bei Pflanzen den Topfinhalt in Litern als Gewicht in Kilogramm kalkulieren. Der angezeigte Bruttobetrag kann aufgrund unterschiedlicher Umsatzsteuerbestimmungen je nach Lieferland variieren.

Beschreibung

Ihrer knallroten Früchte wegen wird die Acerola-Kirsche (Malpighia glabra) heute über ihre natürliche Verbreitung hinaus in allen subtropischen Regionen der Erde angebaut (Südostasien, Indien, Brasilien etc.), was die vielen Namen widerspiegelt: Antillen-Kirsche, Puerto-Rico-Krische, Barbados-Kirsche, Jamaika-Kirsche u.v.m. Einhundert Gramm des süß-sauren Fruchtfleisches enthalten 2 bis 4 g Vitamin C - das ist mehr als 20 mal so viel wie in Orangen. Der Vitamingehalt ist bei noch unreifen Früchten am höchsten und nimmt nach Erreichen der Vollreife rasch ab. Deshalb heißt es: frisch genießen. Zudem sind die 2-3 cm großen, runden, glänzend-roten Acerola-Kirschen reich an Magnesium und Kalium und damit wahre Muntermacher. Die Ernte ist auch hierzulande sicher, denn die Früchte reifen binnen eines Monats nach den rosafarben Blüten heran, die sich im Verlauf des Sommers öffnen und von Insekten bestäubt werden. Für den Fruchtansatz ist keine Partnerpflanze erforderlich, bereits Jungpflanzen mit 3-4 Jahren beginnen zu tragen. Und bei alledem sehen die kleinbleibenden, gut verzweigten Sträucher auch noch hübsch aus, denn sie verzweigen sich gut und sind sehr schnitttolerant. Das ganzrandige, hellgrüne Laub bleibt je nach Überwinterungstemperatur und Lichtmenge im Winter erhalten oder wird zum (Groß)Teil abgeworfen.


punkt_gruen.gif Qualität: vitaminreiche & erfrischend schmeckende & leuchtend rote Früchte; sichere Ernte, da selbstbestäubend; reicher Fruchtansatz schon bei jungen Pflanzen; kleinbleibend

punkt_gruen.gif Verwendung: ganzjährig in beheizbaren Wintergärten oder lichtreichen Wohnräumen; von Mai bis September draußen im Garten an geschützten Plätzen (Balkon, Terrasse, Garten)

 


 

Profi-Pflegetipps für
Malpighia glabra – Acerola-Kirsche - Barbados-Kirsche - Jamaika-Kirsche - Puerto-Rico-Kirsche

+++ Hilfe bei der Pflege im Topf, als Kübelpflanze auf Balkon und Terrasse, im Wintergarten oder im Garten +++ Ausführliche Pflege-Beschreibung von FLORA TOSKANA +++ 


 Standort im Sommer: Acerola-Kirschen (Malpighia glabra) sonnig bis halbschattig, warm. Beste Ernteergebnisse bei ganzjährigem Stand unter Glas.

 Standort im Winter: Hell bei 15 °C (+/- 5) °C überwintern. Acerola-Kirschen (Malpighia glabra) sind weitgehen immergrün, bei Überwinterung um 10 °C teilweiser Laubverlust. Neuaustrieb ab April/Mai. Kurzzeitiges Temperaturminimum für Acerola-Kirschen (Malpighia glabra) 3 °C.

 Pflege im Sommer: Achten Sie bei Acerola-Kirschen (Malpighia glabra) auf eine möglichst gleichmäßige Bodenfeuchte, aber vermeiden Sie Staunässe. Der Wasserbedarf ist mäßig bis hoch. Trockenheit wird mit Blattabwurf beantwortet. Der Nährstoffbedarf ist mäßig bis hoch: Düngen Sie von April bis September wöchentlich mit Volldünger (in flüssiger Form; als wasserlösliches Pulver; als Stäbchen) oder streuen Sie im April Langzeitdünger, der im Juni aufgefrischt wird.

 Pflege im Winter: Gleichmäßige Bodenfeuchte für Acerola-Kirschen (Malpighia glabra) beibehalten, Gießmenge und Gießhäufigkeit jedoch an die klimatischen Bedingungen im Winterquartier anpassen. Bei Wärme ist der Wasserbedarf immergrüner Kronen mäßig, in kühleren Quartieren bei entlaubten Zweigen gering.

Schnitt: Die Kronen von Acerola-Kirschen (Malpighia glabra) wachsen natürlicherweise gut verzweigt heran und brauchen keinen regelmäßigen Schnitt. Ungeschnitten entwickelt sich die Acerola-Kirsche unserer Meinung nach am Schönsten. Wenn Sie schneiden möchten, dann nach der Ernte oder am Ende der Winterruhe.

Substrat: Acerola-Kirschen (Malpighia glabra) wachsen langsam und brauchen meist nur alle 2-4 Jahre ein neues Gefäß. Bei der Größenwahl der Gefäße nicht übertreiben. Hochwertige Kübelpflanzenerde zeichnet sich durch grobkörnige Anteile (z.B. Lavagrus, Blähton, Kies) aus, die sie locker und luftig hält. Ausgewogene Humusanteile garantieren, dass Wasser- und Nährstoffe in größeren Mengen gespeichert werden können. Hohe Torfanteile sind kein Qualitätsmerkmal.

 Probleme, Schädlinge, Pflanzenschutz: Unserer Erfahrung nach bleiben Acerola-Kirschen (Malpighia glabra) schädlingsfrei. Probleme treten bei Wurzelkälte, vor allem in Kombination mit nasser Erde auf. Bei wiederholter oder extremer Trockenheit im Sommer Spinnmilbenbefall möglich, aber leicht vermeidbar durch entsprechendes Gießverhalten.


Kompetenz rund um die Welt exotischer Pflanzen:
www.flora-toskana.de


Artikeldetails
MAP-107

Technische Daten

Familie
Malpighiaceae
Herkunft
Südamerika
Blütezeit
mehrmals blühend
Blütenfarbe
rosa
Früchte
Essbare Früchte
Wuchsform
Strauch
Standort
sonnig
Überwinterungstemperatur
15 (±5)°C
Minimaltemperatur
0 °C
Winterhärtezone
10
Wuchshöhe
2 m
Anhänge