X

Sonnenanbeter Bougainvillea

Gutscheincode: Drilling10

Sonnenanbeter Bougainvillea

Der Name Katzenkralle (Macfadyena unguis-cati) rührt von den krallengleich gebogenen Blattranken her, mit denen sich die argentinischen Kletterpflanzen selbst an kleinen Mauervorsprüngen und dünnen Drähten festhalten und hier ihren gelben Flor präsentieren.

34,95 €
Bruttopreis
MAU-203
Lieferzeit
Wuchsform und Liefergröße
Menge
check Die Bilder / Fotos der hier zum Kauf angebotenen Pflanzen stellen einen exemplarischen Bestandteil der arten- und gattungsbezogenen Artikelbeschreibung dar, es handelt sich explizit nicht um die zum Verkauf stehende Pflanze. Sie können bei Pflanzen den Topfinhalt in Litern als Gewicht in Kilogramm kalkulieren. Der angezeigte Bruttobetrag kann aufgrund unterschiedlicher Umsatzsteuerbestimmungen je nach Lieferland variieren.

Beschreibung

Was bei der Katzenkralle (Macfadyena unguis-cati) des einen Leid', ist des anderen Freud': Dieser Klettermaxe gilt in subtropischen Regionen Australiens (New South Wales, Queensland) als Unkraut, da er hier verwildert ist und sich zusehends ausbreitet. Wir in Europa freuen uns dagegen über das immergrüne Laub der süd- und mittelamerikanischen Ranker und ihre sonnengelben, 5 bis 8 cm langen und 2 cm breiten Trompetenblüten im Mai oder Juni, die mit feinen, roten Linien verziert sind. Mit Hilfe krallenartiger Blattranken halten sich die Triebe selbständig an den ihnen angebotenen Kletterhilfen fest und wachsen im Nu zu dichten Teppichen heran, die lückenlosen Sichtschutz bieten. Überwintern sie kalt und lichtarm, wird ein Großteil des Laubes abgeworfen. Im Frühjahr gleichen Neutriebe den Verlust aus. Wie alle Kletterpflanzen, lässt sich auch diese jederzeit durch Schnitt in Größe nach Ihren Wünschen formen.

punkt_gruen.gif Qualität: üppiger & großer & gelber Flor; wüchsige Kletterpflanze; pflegeleicht & anspruchslos

punkt_gruen.gif Verwendung: von April bis Oktober im Freien in Topfgärten (Balkon, Terrasse, Garten) mit Überwinterung im Haus; ganzjährig in Wintergärten

 


 

Profi-Pflegetipps für
Macfadyena unguis-cati - Katzenkralle

+++ Hilfe bei der Pflege im Topf, als Kübelpflanze auf Balkon und Terrasse, im Wintergarten oder im Garten +++ Ausführliche Pflege-Beschreibung von FLORA TOSKANA +++ 


 Standort im Sommer: Wählen Sie sonnige Plätze, die jedoch keine stauende Hitze aufweisen sollten. Ein leichter Windzug sorgt für Kühlung. Halten Sie mit fest montierten Kletterhilfen ausreichenden Abstand zu Haus- oder Kletterwänden, damit die Kletterpflanzentriebe hinterlüftet bleiben. Ideal ist es, wenn die Triebe in vollen Sonnengenuss kommen, die Wurzeln aber beschattet bleiben, z. B. durch davor platzierte, kleinere Kübelpflanzen. 

 Standort im Winter: Hell bei 8 °C (+/- 5°C). Abhängig vom Licht- und Wärmeangebot wird ein (Groß-)Teil der Blätter abgeworfen, wodurch der Lichtbedarf sinkt. Entlaubte Pflanzen können vergleichsweise dunkel stehen. Neuaustrieb ab April/Mai. Kurzzeitiges Temperaturminimum -8 °C.

 Pflege im Sommer: Aufgrund der dichten Belaubung und des starken Wachstums ist der Wasserbedarf sehr hoch. Prüfen Sie die Bodenfeuchtigkeit im Sommer täglich und gießen Sie bei Bedarf so viel, dass die Erde bis zum Topfgrund durchfeuchtet wird. Gießt man zwar regelmäßig, aber stets zu wenig, werden nur die obersten Zentimeter Erde benetzt, die Wurzeln darunter gehen ständig leer aus und sterben mit der Zeit ab. Geben Sie von dem Zeitpunkt an, da im Spätwinter/Frühling das neue Wachstum einsetzt, wöchentlich mit sofort wirksamem Volldünger vorsorgen, alternativ im März mit Langzeitdünger, den man im Sommer bei Bedarf auffrischt.

 Pflege im Winter: Gleichmäßige Bodenfeuchte beibehalten, aber vor allem bei kühlen Winterquartieren die Menge und Häufigkeit an den schwindenden Verbrauch anpassen. Staunässe und kalte Füße durch ungeheizte Steinböden vermeiden. Ab September nicht mehr düngen. Praktisch für eine einfache Überwinterung sind Kletterhilfen, die im Pflanzgefäß selbst verankert sind und damit jederzeit mobil bleiben. Von fest an Wänden installierten Kletterhilfen gilt es, frostempfindliche Arten allherbstlich abzulösen.

 Schnitt: Um möglichst dicht berankte Kletterspaliere oder -wände zu erzielen, sollten Sie die Triebe zunächst führen und mehrfach um die Kletterstreben und an ihnen empor wickeln. Erst, wenn die Triebe dafür zu lang werden, ist ein Einkürzen angeraten. Dieses kann jederzeit während der Sommermonate durchgeführt werden. Radikale Rückschnitte sind möglich, sollten aber nur am Ende der winterlichen Ruhezeit durchgeführt werden.

Substrat: In der Regel ist jährlich ein größerer Topf nötig. Hier dürfen Sie, anders als bei den meisten Pflanzen, auch gerne zu Töpfen greifen, die ein gutes Stück mehr Platz bieten. Verwenden Sie hochwertige Kübelpflanzenerde, die durch grobkörnige Anteile (z.B. Lavagrus, Blähton, Kies) hohe Mengen Wasser und Nährstoffe speichern kann und zugleich locker und luftig bleibt.

 Probleme, Schädlinge, Pflanzenschutz: An den jungen Triebspitzen im Frühjahr können Blattläuse auftreten, bei Hitzestress im Sommer selten Spinnmilben, im Winter gelegentlich Schild- und Wollläuse.


Kompetenz rund um die Welt exotischer Pflanzen:
www.flora-toskana.de


Artikeldetails
MAU-203

Technische Daten

Familie
Bignoniaceae
Herkunft
Südamerika
Blütezeit
Sommer
Blütenfarbe
gelb
Wuchsform
Kletterpflanze
Standort
sonnig
Überwinterungstemperatur
8 (±5)°C
Minimaltemperatur
-5 °C
Winterhärtezone
8
Wuchshöhe
5 m
Anhänge