Die Eugenia reinwardtiana stammt ursprünglich aus Nord-Ost Australien und Papua-Neuguinea, ist aber mittlerweile in ganz Ozeanien verbreitet. Die immergrüne Küsten-Kirschmyrthe wächst meist als Strauch und hat gegenständig angeordnete ledrige dunkelgrüne Blätter. Kann durchaus auch als Baum eine Höhe von 5 Meter erreichen.

69,95 €
Bruttopreis
EUR-103
Lieferzeit
Wuchsform und Liefergröße
Menge
check Die Bilder / Fotos der hier zum Kauf angebotenen Pflanzen stellen einen exemplarischen Bestandteil der arten- und gattungsbezogenen Artikelbeschreibung dar, es handelt sich explizit nicht um die zum Verkauf stehende Pflanze. Sie können bei Pflanzen den Topfinhalt in Litern als Gewicht in Kilogramm kalkulieren. Der angezeigte Bruttobetrag kann aufgrund unterschiedlicher Umsatzsteuerbestimmungen je nach Lieferland variieren.

Beschreibung

Die Eugenia reinwardtiana stammt ursprünglich aus Nord-Ost Australien und Papua-Neuguinea, ist aber mittlerweile in ganz Ozeanien verbreitet. Die immergrüne Pflanze wächst meist als Strauch kann sich aber durchaus zu einem fünf Meter hohen Baum entwickeln. In Kübeln erreichen die Kirsch-Myrthen meist eine Höhe von bis zu 150 cm. Die Blätter der Nioi (Eugenia reinwardtiana) sind gegenständig angeordnet, glatt und dunkelgrün. Zerreibt man die Blätter, entfalten diese den typischen Duft der Myrtaceae. Die neuen, ovalen Blätter der Küsten-Kirschmyrthe sind zuerst rosa gefärbt, bevor sie im Laufe der Zeit ihre schöne dunkelgrüne Färbung annehmen. Die Blüten, welche an 5 bis 25 cm langen Blütenstielen stehen, sind weiß mit in der Regel 4 Kronblättern. Die Frucht färbt sich im reifen Zustand gelb bis hell-rot. Als reine Tropenpflanze sollte die Eugenia reinwardtiana keinen Frost abbekommen. Die Früchte sind essbar, haben einen leicht säuerlich aromatischen Geschmack. Die gute Schnittverträglichkeit und der kompakte, langsame Wuchs hat sie zu einer beliebten Zierpflanze werden lassen.

punkt_gruen.gif Qualität: tropisches Obst; exotischer Fruchtbaum

punkt_gruen.gif Verwendung: ganzjährig im Wintergarten oder im Sommer in Topfgärten (Balkon, Terrasse, Garten) mit Überwinterung in hellen Wohnräumen

Profi-Pflegetipps für
Eugenia reinwardtiana - Küsten-Kirschmyrthe | Nioi | Cedar Bay Cherry

+++ Hilfe bei der Pflege im Topf, als Kübelpflanze auf Balkon und Terrasse, im Wintergarten oder im Garten +++ Ausführliche Pflege-Beschreibung von FLORA TOSKANA +++

 Standort im Sommer: Ab Mai bis September wird ein windgeschützter, sonniger und warmer Standort auf der Terrasse oder im Garten bevorzugt. Ebenso wohl fühlen sich die Sträucher / Bäume in gut gelüfteten Wintergärten. Junge Pflanzen halbschattig stellen. Schwarze Pflanzgefäße nicht in der prallen Sonne stehen lassen, da es zu einer Überhitzung der Wurzeln kommen kann, diese führt zu Wachstumsstopp oder zum Absterben.


 Standort im Winter: Aufgrund der fehlenden Frosttoleranz ist eine Überwinterung im Freien nicht möglich. Überwinterung an einem hellen Standort, in geheizten Wintergärten und Innenräumen bei 12 (±5)°C. Ein kurzzeitiges Temperaturminimum von 0°C wird toleriert.

 Pflege im Sommer: täglich ausreichend gießen. Hier muss ein gesundes Maß gefunden werden, die Erde sollte nie ganz austrocknen, dennoch sollte die Pflanze nicht vernässen. Staunässe verträgt die Eugenia reinwardtiana nicht, überschüssiges Wasser in Untersetzern entfernen, da sonst Wurzelfäulnis droht. Regenwasser oder kalkarmes Wasser sollte immer bevorzugt werden, da die Pflanze extrem kalkempfindlich ist. Um eine schöne Blütenfülle zu garantieren, sollte die Küsten-Kirchmyrthe alle 14-tägig mit einem hochwertigen Kübelpflanzendünger versorgt werden.

 Pflege im Winter: Erde stets konstant leicht feucht halten, hierfür sind wenig Wassergaben notwendig, nicht austrocknen lassen.

 Schnitt: Die Küsten-Myrthe ist sehr schnittverträglich. Die Pflanze kann im Frühjahr in Form gebracht werden. Mehrere radikale Schnitte sollte man allerdings nicht vornehmen, sonst kann die Blütenbildung dauerhaft nachlassen.

Substrat: Junge Pflanzen jährlich, ältere Pflanzen dagegen nur alle 3 bis 4 Jahre umtopfen. Hochwertige Kübelpflanzenerde zeichnet sich durch grobkörnige Anteile (z.B. Lavagrus, Blähton, Kies) aus, die sie locker und luftig hält. Ausgewogene Humusanteile garantieren, dass Wasser- und Nährstoffe in größeren Mengen gespeichert werden können.

Wichtig: die Pflanze darf nicht zu tief gesetzt werden, da Stammfäulnis droht, wenn der Stamm dauerhaft mit Erde bedeckt ist.

 Probleme, Schädlinge, Pflanzenschutz: bei zu warmer Überwinterung können Schildläuse auftreten, ansonsten schädlingsfrei. Häufigster Pflegefehler ist allerdings Staunässe; zuerst werden die Blätter gelb, dann beginnen die Wurzeln zu faulen.

Artikeldetails
EUR-103

Technische Daten

Familie
Myrtaceae
Herkunft
Australien
Blütezeit
Sommer
Blütenfarbe
weiß
Früchte
Essbare Früchte
Duft
Blütenduft
Wuchsform
Strauch
Standort
sonnig
Überwinterungstemperatur
12 (±5)°C
Minimaltemperatur
0 °C
Winterhärtezone
10
Wuchshöhe
5 m
Anhänge