X

Sonnenanbeter Bougainvillea

Gutscheincode: Drilling10

Sonnenanbeter Bougainvillea

Die Nationalblume Chiles präsentiert ihre rosaroten Blütentrichter an rankenden Trieben auf einem Bett immer- und dunkelgrüner Blätter.

LAR-203
Menge

Beschreibung

Chileglöckchen (Lapageria rosea) sind die Nationalblumen Chiles - angesichts ihrer großen Blütenglocken nicht verwunderlich. Sie erreichen gut 8 cm Länge. Die rosaroten Blütenblätter sind mit einem feinen Schimmer überzogen, der sie samtig wirken lässt. Die immergrünen Kletterpflanzen sind nicht ganz einfach in der Pflege, da sie konstante Wassergaben auf niedrigem Niveau benötigen und keine Hitze vertragen, sehr wohl aber viel Licht benötigen. Deshalb sind die exklusiven, weil selten kultivierten Pflanzen mit einem Dauerplatz unter Glas bei erfahrenen Pflanzenfreunden am besten aufgehoben.

punkt_gruen.gif Qualität: große & rosarote & samtig schimmernde Blütenglocken; immergrüne Kletterpflanze; moderater, jährlicher Zuwachs

punkt_gruen.gif Verwendung: ganzjährig im Wintergarten oder auf geschützten Balkonen & Terrassen

 


 

Profi-Pflegetipps für
Lapageria rosea - Chilenische Glockenblume

+++ Hilfe bei der Pflege im Topf, als Kübelpflanze auf Balkon und Terrasse, im Wintergarten oder im Garten +++ Ausführliche Pflege-Beschreibung von FLORA TOSKANA +++ 


 Standort im Sommer: Wählen Sie sonnige bis halbschattige Plätze, die jedoch keine stauende Hitze aufweisen sollten. Ein leichter Windzug sorgt für Kühlung. Die Pflanzen schätzen es, wenn sie überbraust werden. 

 Standort im Winter: Hell bei 10 °C (+/- 5°C). Abhängig vom Licht- und Wärmeangebot bleibt ein (Groß-)Teil der Blätter erhalten, wodurch der Lichtbedarf hoch bleibt. Neuaustrieb ab April/Mai. Kurzzeitiges Temperaturminimum 0 °C.

 Pflege im Sommer: Aufgrund der dichten Belaubung, aber mäßigen Wachstums ist der Wasserbedarf mäßig bis gering. Prüfen Sie die Bodenfeuchtigkeit im Sommer täglich und gießen Sie bei Bedarf so viel, dass die Erde bis zum Topfgrund durchfeuchtet wird. Gießt man zwar regelmäßig, aber stets zu wenig, werden nur die obersten Zentimeter Erde benetzt, die Wurzeln darunter gehen ständig leer aus und sterben mit der Zeit ab. Nach einer satten Wassergabe wieder gut abtrocknen lassen. Geben Sie von dem Zeitpunkt an, da im Spätwinter/Frühling das neue Wachstum einsetzt, zwei Mal pro Monat einen sofort wirksamem Volldünger vorsorgen, alternativ im März mit Langzeitdünger.

 Pflege im Winter: Gleichmäßige Bodenfeuchte beibehalten, aber vor allem bei kühlen Winterquartieren die Menge und Häufigkeit an den schwindenden Verbrauch anpassen. Staunässe und kalte Füße vermeiden. Ab September nicht mehr düngen. Praktisch für eine einfache Überwinterung sind Kletterhilfen, die im Pflanzgefäß selbst verankert sind und damit jederzeit mobil bleiben.

 Schnitt: Um möglichst dicht berankte Kletterspaliere oder -wände zu erzielen, sollten Sie die Triebe zunächst führen und mehrfach um die Kletterstreben und an ihnen empor wickeln. Erst, wenn die Triebe dafür zu lang werden, ist ein Einkürzen angeraten. Dieses kann jederzeit während der Sommermonate durchgeführt werden. Radikale Rückschnitte sind möglich, sollten aber nur am Ende der winterlichen Ruhezeit durchgeführt werden.

 Umtopfen: Topfen Sie die Pflanzen leicht erhöht ein! Verwenden Sie hochwertige Kübelpflanzenerde, die durch grobkörnige Anteile (z.B. Lavagrus, Blähton, Kies) hohe Mengen Wasser und Nährstoffe speichern kann und zugleich locker und luftig bleibt.

 Probleme, Schädlinge, Pflanzenschutz: Probleme treten sehr selten auf und haben ihre Ursache meist in der Wasserversorgung oder einem falschen Standort, sehr selten in Schädlingen.


Kompetenz rund um die Welt exotischer Pflanzen:
www.flora-toskana.de


Artikeldetails
LAR-203

Technische Daten

Familie
Philesiaceae
Herkunft
Südamerika
Blütezeit
Sommer
Blütenfarbe
rot
Wuchsform
Kletterpflanze
Standort
sonnig
Überwinterungstemperatur
10 (±5)°C
Minimaltemperatur
0 °C
Winterhärtezone
9
Wuchshöhe
1.5 m