Weiße, süß duftende Blüten, serviert auf einem Tablett glänzend dunkelgrüner Blätter sind ein Serviervorschlag der Krepp-Gardenien, den sich kein Wintergartenbesitzer entgehen lassen sollte, der auf edle Blüten mit feinem Parfum steht (Tabernaemontana divaricata).

TAD-103
Menge

Beschreibung

Mit ihrem tief dunkelgrünen, glänzenden Laub ist die Krepp-Gardenie (Tabernaemontana divaricata) das ganze Jahr über attraktiv. Die Zeit bis zur Blüte im Hochsommer kann man jedoch kaum erwarten, wenn man einmal ihren lieblichen Duft in die Nase bekommen hat. Die reinweißen Blüten erinnern in ihrer gefüllten Form an Gardenien  mit denen sie die Liebe für halbschattige Plätze und saure Erde sowie Dünger teilen. Der Lichtbedarf im Winter ist gering und erleichtert die Überwinterung.

punkt_gruen.gif Qualität: makellos weiße Blüten; intensiver Duft; immergrün

punkt_gruen.gif Verwendung: ab Mai draußen auf Balkon & Terrasse mit Überwinterung in geheizten Winterquartieren oder -gärten und Zimmern; ganzjährig in beheizbaren Wintergärten und Zimmern

 


 

Profi-Pflegetipps für
Tabernaemontana divaricata – Krepp-Gardenie

+++ Hilfe bei der Pflege im Topf, als Kübelpflanze auf Balkon und Terrasse, im Wintergarten oder im Garten +++ Ausführliche Pflege-Beschreibung von FLORA TOSKANA +++ 


 Standort im Sommer: Halbschattig, geschützt. Direkte Besonnung führt zu Blattverbrennungen

 Standort im Winter: Hell bei 15 °C (+/- 5°C). Weitgehend immergrün, wobei Laubverluste im Winter, abhängig von Licht und Wärme, unter hiesigen Klimabedingungen normal und unproblematisch sind. Kurzzeitiges Temperaturminimum 0 °C.

 Pflege im Sommer: Erde stets gut feucht halten. Wiederholte oder länger andauernde Trockenheit führt zu Blattaufhellungen und Blattabwurf. Der Nährstoffbedarf ist mäßig bis hoch: Düngen Sie von April bis September wöchentlich mit flüssigem Volldünger für Rhododendron oder Azaleen (saure Wirkung).

 Pflege im Winter: Gleichmäßige Bodenfeuchte beibehalten, Gießmenge und -häufigkeit aber an die Winterruhe und den damit verbundenen, deutlich geringeren Bedarf anpassen.

 Schnitt: Es ist kein regelmäßiger Schnitt nötig, da sich die Sträucher von Natur aus gut verzweigen. Sollten einzelne Triebe zu lang werden, können sie im Februar/März eingekürzt werden. Dabei nicht die Blätter durchtrennen, sondern die Schere gezielt an den Zweigen ansetzen

  Umtopfen: Wählen Sie neue Töpfe keinesfalls übertrieben groß, sondern topfen Sie alle zwei bis drei Jahre in kleinen Schritten um. Hochwertige Kübelpflanzenerde ist ratsam, auch wenn sie etwas mehr kostet. Gute Erde zeichnet sich durch grobkörnige Anteile (z.B. Lavagrus, Blähton, Kies) aus, die sie locker und luftig hält und zugleich Wasser- und Nährstoffe in größeren Mengen speichern kann. Krepp-Gardenien lieben saure Erde: Mischen sie zu 30-50 % Rhododendronerde unter.

 Probleme, Schädlinge, Pflanzenschutz: Im Winter können Schildläuse auftreten. Probleme resultieren jedoch häufiger aus zu (luft)trockener Haltung, Überhitzung, Düngermangel oder Wurzelkälte.


Kompetenz rund um die Welt exotischer Pflanzen:
www.flora-toskana.de


Artikeldetails
TAD-103

Technische Daten

Familie
Apocynaceae
Herkunft
Asien (tropisch)
Blütezeit
Sommer
Blütenfarbe
weiß
Duft
Blütenduft
Wuchsform
Kleinstrauch
Standort
schattig
Überwinterungstemperatur
15 (±5)°C
Minimaltemperatur
0 °C
Winterhärtezone
10
Wuchshöhe
1.5 m
Anhänge