X

Sonnengrüße

10 % auf alles*

*außer Versandkosten

Gutscheincode: Sonne10

Sonnengrüße

Die weißen Blüten mit gelben Basalflecken der Lorbeerblättrigen Zistrose (Cistus laurifolius) können Sie mit Winterschutz auch ausgepflanzt im Garten bewundern.

24,95 €
Bruttopreis
CIS-103L
Lieferzeit
Wuchsform und Liefergröße
Menge
check Die Bilder / Fotos der hier zum Kauf angebotenen Pflanzen stellen einen exemplarischen Bestandteil der arten- und gattungsbezogenen Artikelbeschreibung dar, es handelt sich explizit nicht um die zum Verkauf stehende Pflanze. Sie können bei Pflanzen den Topfinhalt in Litern als Gewicht in Kilogramm kalkulieren. Der angezeigte Bruttobetrag kann aufgrund unterschiedlicher Umsatzsteuerbestimmungen je nach Lieferland variieren.

Beschreibung

Trotz ihres Namens trägt die Lorbeerblättrige Zistrose (Cistus laurifolius) keine Blätter, die in ihrer Größe an Lorbeer heranreichen. Sie sind etwa drei Mal so lang (3-5 cm) wie breit und von dunkelgrüner Farbe, der ein weißlicher Haarfilz einen leicht silbrigen Schimmer verleiht. Die Blüten sind 5 bis 6 cm groß, ihre Blütenblätter tragen an der Basis einen gelben Fleck. Im Topf erreichen Lorbeerblättrige Zistrosen selten mehr als 1 m Höhe, in der Natur bis zu 2 m. Ihre Frosthärte ist ausgepflanzt im Garten etwas höher als bei anderen Zistrosen, erfordert aber dennoch einen konsequenten Winterschutz bei gut durchlässiger Erde (Winterhärtezone 7).

punkt_gruen.gif Allgemeine Hinweise zu Zistrosen:
Zistrosen sind Halbsträucher, deren Blättern die Sommersonne ein würzig-herbes, für den Mittelmeerraum typisches Aroma entlockt. Zistrosen sind dort Charakterpflanzen der Macchien und schätzen auch hierzulande steinig-durchlässige Erde und vollsonnige, gerne auch heiße Plätze. Hier florieren sie in den Frühjahrsmonaten mit immer neuen Knospen ihre Eintagsblüten wochenlang bei steten, aber nicht zu hohen Wassergaben. Die Wurzeln sollten weder austrocknen noch längere Zeit nass stehen. Zistrosen vertragen Frost bis etwa -12 °C und werden der Winterhärtezone 8 zugeordnet. In wintermilden Regionen kann man sie dauerhaft im Garten in Kiesbeeten oder Steingärten auspflanzen. Als Winterschutz dient eine Abdeckung der Kronen mit Vlies oder Fichtenreisig zum Schutz vor der Wintersonne und eine dicke Schicht Herbstlaub über dem Wurzelbereich.

punkt_gruen.gif Qualität: reichblühend; wildrosengleicher Flor; würzig-herb duftende Blätter; kleinwüchsige Sträucher für Einzelgefäße oder als Bodendecker; zum Auspflanzen im Garten geeignet.

punkt_gruen.gif Verwendung: von April bis Oktober im Freien in Topfgärten (Balkon, Terrasse, Garten) mit Überwinterung im Haus; ganzjährig in unbeheizten Wintergärten im mediterranen Stil; ausgepflanzt im Garten (mit Winterschutz)

 


 

Profi-Pflegetipps für
Cistus - Zistrose - Cistus ladanifer - Cistus laurifolius - Cistus salviifolius - Cistus pulverulentus - Cistus purpureus

+++ Hilfe bei der Pflege im Topf, als Kübelpflanze auf Balkon und Terrasse, im Wintergarten oder im Garten +++ Ausführliche Pflege-Beschreibung von FLORA TOSKANA +++ 


 Standort im Sommer: Vollsonnig, gerne heiß mögen es die Zistrosen (Cistus). Die Sonnenstrahlen entlocken den Blättern ihr würziges, typische mediterranes Aroma.

 Standort im Winter: Hell bei 5 °C (+/- 5°C). Kurzzeitiges Temperaturminimum bei Zistrosen (Cistus) -12 °C. Auspflanzung im Garten möglich

 Pflege im Sommer: Erde bei Zistrosen (Cistus) nicht austrocknen lassen und nicht vernässen, wobei zu viel Feuchtigkeit weit schlechter toleriert wird als Trockenheit, von der sich die Mittelmeerpflanzen, die trockene, heiße Sommer gewohnt sind, gut erholen. Aufgrund des verhaltenen Zuwachses ist der Nährstoffbedarf gering: Düngen Sie Zistrosen in Töpfen rund alle 14 Tage von April bis September mit hochwertigem Volldünger für Kübelpflanzen.

 Pflege im Winter: Bei Zistrosen (Cistus) konstante, leichte Bodenfeuchte beibehalten, Gießmenge und -häufigkeit aber an die Winterruhe und den damit verbundenen, deutlich geringeren Bedarf anpassen. Ausgepflanzte Zistrosen (Cistus) im Garten ab November mit Vlies oder Fichtenreisig abdecken, um die immergrünen Blätter vor der Wintersonne zu schützen. Zudem den Wurzelbereich mit einer dicken Lage Herbstlaub abdecken. Wichtig vor allem im Winter ist eine sehr durchlässige Pflanzerde, die überschüssiges Wasser ableitet, das bei zu schweren Böden zu Wurzelfäulnis führt.

 Schnitt: Es ist kein regelmäßiger Schnitt zwingend. Wenn die Triebe zu lang werden, können sie vor dem frischen Austrieb im März eingekürzt werden.

 Umtopfen: Wählen Sie neue Töpfe für Zistrosen (Cistus) keinesfalls übertrieben groß, sondern topfen Sie alle ein bis zwei Jahre in kleinen Schritten um. Hochwertige Kübelpflanzenerde ist ratsam, auch wenn sie etwas mehr kostet. Gute Erde zeichnet sich durch grobkörnige Anteile (z.B. Lavagrus, Blähton, Kies) aus, die sie locker und luftig hält und ausgewogene, stabile Humusanteile, die Wasser- und Nährstoffe speichern kann. Verwenden Sie für Zistrosen (Cistus) keinen Torf.

 Probleme, Schädlinge, Pflanzenschutz: In der Regel schädlingsfrei. Probleme mit Zistrosen (Cistus) resultieren zumeist aus kränkelnden Wurzeln, z. B. bei Vernässung.


Kompetenz rund um die Welt exotischer Pflanzen:
www.flora-toskana.de


Artikeldetails
CIS-103L

Technische Daten

Familie
Cistaceae
Herkunft
Mittelmeer
Blütezeit
Frühling
Blütenfarbe
weiß
Duft
Blattduft
Wuchsform
Kleinstrauch
Standort
vollsonnig
Überwinterungstemperatur
5 (±5)°C
Minimaltemperatur
-15 °C
Winterhärtezone
7
Wuchshöhe
0.5 m
Anhänge